Kommende:

  • FREITAG, 17. DEZEMBER 2021 [nɔiz] – Elektrorauschen, Kesselhaus, Innsbruck
  • DONNERSTAG, 16. DEZEMBER 2021 Frau Sammer @Import Export, München

Vergangene:


present.in.difference

english version below

present.in.difference ist eine filmisch-tänzerische Auseinandersetzung mit dem Grazer Stadtteil Lend, seinen Bewohnerinnen und seinem Sound.
In knapp 20 Minuten entfaltet sich im Film eine körperlich-performative Erzählung über die Vielschichtigkeit des umgebenden Lebensraumes, seinen unterschiedlichen Geschwindigkeiten und gelebten Realitäten. Eine Erzählung über Begegnung und Teil-werdung urbaner Dynamiken als künstlerisch interdisziplinäre Reflexion über Raumsoziologie.

Grundlage der Arbeit bilden Gespräche mit Menschen aus und in Lend. Wir bedanken uns für ihre Zeit und ihre Offenheit.

Choreographie und Tanz: Bruna Diniz Afonso
Musik und Klanggestaltung: Antonia Manhartsberger
Kamera und Schnitt: Peter Hutter

Ermöglicht durch das Kulturjahr Graz 2020


present.in.difference is a cinematic-dance exploration of the Lend district in Graz, its inhabitants and its sound.
In just under 20 minutes, a physical-performative narrative unfolds in the film about the complexity of the surrounding living space, its different speeds and lived realities. A narrative about encountering and becoming part of urban dynamics as an artistic interdisciplinary reflection on the sociology of space.

The work is based on conversations with people from and in Lend. We thank them for their time and their openness.

Choreography and dance: Bruna Diniz Afonso
Music and sound design: Antonia Manhartsberger
camera and editing: Peter Hutter

Funded by the Cultural Year Graz 2020

-FUGE- im Glockenklang

Das Projekt „-FUGE- im Glockenklang“ ist eine elektroakustische Klanginstallation in der Grazer Innenstadt, die während der Fastenzeit 2021 jeweils täglich um 12 Uhr und freitags zusätzlich um 15 Uhr für wenige Minuten zu erleben ist.

Das Ziel der Installation ist es, die PassantInnen zum Stehenbleiben und Innehalten zu bewegen. Das scheinbare Nicht-Ausklingen der Glocken soll eine Störung bewirken, die die Routine unterbricht und dadurch Raum für andere Gedanken und Wahrnehmungen eröffnet.

https://www.katholische-kirche-steiermark.at/portal/home/aktuellesneu/article/25960.html

https://soundportal.at/news/news-detail/die-kunst-der-fuge-in-graz

die Schichtschläferin

Eine junge Frau kann nicht mehr in ihrem eigenen Bett schlafen, ihr Bett „hat ein Loch“. Sie lernt Menschen kennen, die manchmal nachts arbeiten müssen, und schläft dann in deren Betten. Die Zuhörer*innen erleben die Geschichte der Schichtschläferin anhand von Dialogen, Erzählungen, von Träumen und inneren Monologen und tauchen so ein in eine wundersame Welt, eingehüllt von eigensinnigen Klängen und sphärischen Klangkulissen.

Ein Hörspiel von Antonia Manhartsberger & Antonia Biberger. Mit: Antonia Biberger, Antonia Manhartsberger, Vasilis, Contoguris, Alice Peterhans

Where comes the blood from

“You said, you won’t touch me,
where is your hand now?
You said, you would never touch me,
where comes the blood from.
You said, you won’t –
where am I now?”
Stop violence against Women!